Im diesem Winter wurden die Preise für Unterricht und Verleih im Wintersport kaum angehoben.

Alljährlich werden die aktualisierten Preise von Skipässen präsentiert. Diese werden als Gradmesser für die Branche gesehen. Gerade Tagestickets sind einfach zu überblicken und zu vergleichen.

Aber schon der Vergleich für eine 4-köpfige Familie wird schwieriger. Die Preise für Beherbergung bekommen auf den ersten Blick kaum Beachtung. Dafür sind die Angebote zu unterschiedlich. Zudem ändern sich die angebotenen Dienste durch laufende Investitionen.

Wir blicken in diesem Artikel auf die Preise unserer Mogasi Partner. Also auf die Preisentwicklung der teilnehmenden Skischulen und Sportgeschäfte.

Skischule Ischgl belässt die Preise

Ein klares Zeichen für diesen Winter setzt dabei die Skischule Ischgl. Diese lässt die Preise trotz Totalausfalles der vergangenen Saison. Immerhin steigen die Kosten und die Inflation ist so hoch, wie lange nicht mehr.

Ein Gruppenkurs für Kinder beläuft sich aktuell auf € 74,48 für den ersten Tag.

Die Skischule in Kappl erhöht die Kosten leicht. Allerdings wird ein 3-tägiger Snowboard-Gruppenkurs künftig günstiger angeboten.

Im Moment nicht verfügbar.

Die Skischule See hat aufgrund der unsicheren Lage die Preise etwas gehoben. Dabei wurde auch das Angebot umstrukturiert. In diesem Winter werden Gruppenkurse für Erwachsene nur noch 2 Stunden angeboten. Diese können dafür vormittags oder nachmittags gebucht werden.

Der Großteil der Sporthändler erhöhen Preise im Verleih nicht

Die Stubaier Sportgeschäfte erhöhen die Preise nicht. Das trifft auf Sport Hofer zu, sowie Sportfarm Stubai und Sport Leo. Ebenso bleibt bei Sportkommenden Narr in See bzw. Sport Siegele und Toms Sporthütte in Kappl alles gleich wie im Vorjahr.

In Ischgl belässt Sport Adler die Kosten ebenfalls auf dem Vorjahresniveau. Auch die großen Verleih-Netzwerke Ischgl Rent, Silvretta Sports und Bründl Sports heben wie Sport Zangerl ihre Preise im kommenden Winter nicht an.

Preisanstiege in Galtür

Die Skischule Silvretta Galtür hebt die Preise für fast alle Leistungen im Gegensatz dazu an, allerdings sind die Preise für den Gruppenkurs Snowboard gesunken.

Die stärksten Preisanstiege gab es bei Sport Walter in Galtür, das zwei Geschäfte betreibt. Doch auch hier wurden Snowboardpreise um bis zu 15% gesenkt.

Unsicherheiten aufgrund der Pandemie

Wie in der gesamten Tourismusbranche ist die Planung für Personal und Material in der dieser Saison eine große Herausforderung. Den Bedarf abzuschätzen ist die große Kunst. Frühzeitige Online-Buchungen helfen den Betreibern, die Situation besser zu beurteilen.

Hinzu kommen sehr einfache Storno-Richtlinien, um kurzfristig auf Quarantäne-Maßnahmen reagieren zu können. Oftmals kann bis zum Tag vor der Dienstleistung kostenfrei storniert werden.

Dass Sportgeschäfte und Skischulen die Preise nicht jährlich erhöhen ist grundsätzlich erwähnenswert. Dennoch ist es ein starkes Zeichen in der aktuellen Situation. Es ist in jedem Fall an Anreiz, damit in diesem Winter die Skischulen und Sportgeschäfte regen Zustrom finden. Denn nur mit der richtigen Technik und dem richtigen Material macht Skifahren viel Spaß, ist gesund und sicher.

Wenn du jemanden kennst, der auch wissen sollte, dass die Preise großteils nicht erhöht wurden, dann leit den Artikel weiter. Wir freuen uns um jeden Like und jedes Kommentar.

The following two tabs change content below.
Informatiker (DI), Staatlich geprüfter Skilehrer

Im Moment nicht verfügbar.

Lass uns wissen, was du dazu denkst: