„Das beste Training für das Ski fahren ist Ski fahren.“ Dieses Regel war lange Zeit auch von Rennsportlern eingehalten worden. Und ja, Ski fahren ist ein gutes Training für dich. Dennoch ist es von Vorteil, wenn du dich abgesehen vom Wintersport auch mit anderen Trainingsmethoden beschäftigst, um in der Zeit ohne Ski fahren dein Fitnessniveau zu halten.

Was ist zu beachten?

Grundsätzlich gilt, je mehr du dich bewegst, umso besser ist es für dich. In der hektischen Zeit, in der wir alle leben, ist es nicht immer einfach, regelmäßig Sport zu treiben. Um dich möglichst effizient, musst du drei Bereiche beachten:

  • Koordination: Diese kannst du beispielsweise mit Übungen auf Rollbrettern, Slacklinen oder wie Julia Dujmovits mit Yoga verbessern.
  • Kraft: Neben klassischem Krafttraining sind dir hier keine Grenzen gesetzt. Egal ob du kletterst, Crossfit oder Freeletics machst, wichtig ist nur, dass du Kraft hast. Vor allem die Beine und der Hintern sollten in deinem Fokus liegen.
  • Ausdauer: Vom Langlauf über Schwimmen, Rad fahren oder Joggen. Eine gute Ausdauer lässt dich einen Skitag erst wirklich genießen. Mit Intervallübungen kannst du deine Leistungsfähigkeit zusätzlich steigern.

Wie muss ich trainieren?

Fang früh genug an und steiger die Intensität nach und nach. Wo du trainierst, bleibt dir überlassen. Wir geben dir an dieser Stelle auch keinen Trainingsplan vor. Egal ob du ins Fitnessstudio gehst oder andere Sportarten betreibst. Starke Beine und ein starker Hintern machen einen starken Fahrer oder eine starke Fahrerin aus dir. Regelmäßige Ausdauereinheiten sind gut für dein Herz-Kreislaufsystem und lassen dich lange Abfahrten auf langen Skitagen ohne Pause durchhalten. Um immer bewegungsbereit zu fahren kannst du deine Koordination mit Übungen auf einem Bein, verbundenen Augen, Rollbrettern, Slackline oder ähnlichem einbauen.

Wie viel Training?

Unser Tipp ist es, dass du zumindest drei Mal die Woche eine Stunde Sport treibst. Das hält dich fit und lässt dich einen Skitag locker überstehen. Wenn du viel arbeitest und/oder eine Familie hast, wirst du dein Training sehr gut planen müssen. Es zahlt sich aus, denn dadurch sinkt die Verletzungsgefahr beim Ski fahren deutlich. Versuche im Übrigen zwischen den Trainings Pausen einzuhalten, da die Muskeln eine Regeneration brauchen.

Wie wichtig ist dehnen?

Dehnen vor und nach dem TrainingIn diesem Fall gilt es zu sagen, dass mit Dehnübungen der Bewegungsradius erhöht werden kann. Je beweglicher du bist, desto einfacher wird dir das Ski fahren fallen. Wann und warum dehnen erklärt der eGym Blog in den 9 Antworten.

Lass uns in den Kommentaren wissen, ob und wie du dich auf Skitage vorbereitest.

The following two tabs change content below.

Joe

Neueste Artikel von Joe (alle ansehen)

Dein Kommentar