Ski Freestyler André Sonderegger im Gespräch

0
651
Andre Sonderegger

André Sonderegger kommt aus Galtür, studiert in Innsbruck, ist 24 Jahre alt. Der Ski Freestyler muss diese Saison verletzt auslassen. Zur Abwechslung durften wir ihn interviewen.

Zu allererst die Frage: Welche Verletzung hast du und wie ist das passiert?
Hinterer Kreuzbandriss und Schienbeinkopffraktur. Ich habe in der ersten Runde einen Kicker noch nicht gekannt und bin dann beim Speedcheck zu schnell angefahren und bin über die Landung gesprungen.

Wann kannst du wieder Ski fahren?
Ab wann ich wieder Skifahren kann, kann ich leider nicht genau sagen. In der Regel dauert so eine Verletzung 6 Monate.

Wie sieht deine Reha aus?
Aufbautraining und viel Heilgymnastik mit Stabilisation.

Wie hat deine Freestyle Karriere begonnen?
Ich habe das Video Happy Dayz von Poor Boys Productions gesehen. Das hat mich total inspiriert. In den kommenden Jahren bin ich einmal auf das Freestyle.ch in Zürich gefahren, ein Skicontest in der Stadt.  Dann habe ich mit Freunden angefangen im Tiefschnee Schanzen zu bauen.

Würdest du sagen, dass du Profi-Freestyler bist?
Nein, ich finde man ist erst dann Profi, wenn man vom Skifahren leben kann.

Was fasziniert dich so am Ski-Freestyle?
Man kann machen was man will. Man kann kreativ sein. Am Berg sein mit Kollegen, das taugt mir.

Im Moment nicht verfügbar.

Wie bereitest du dich auf die Wintersaison vor? Welche anderen Sportarten betreibst du noch?
Oft auf den Gletscher schon Skifahren gehen. Krafttraining. Ich gehe in der Sommerzeit oft Skateboardfahren und Radfahren. Fußball spielen gefällt mir auch sehr gut, nur habe ich da leider nicht oft Zeit dafür.

Was ist dein Lieblingstrick? Welchen Trick kannst du am besten? Wie erlernst du neue Tricks/wie lange brauchst du dazu?
Corck 360 und eigentlich switch 540 mit verschiedenen Grabs. Am besten kann ich wahrscheinlich den 720. Neue Tricks lerne ich eigentlich öfters zufällig oder ich kann mir im Kopf den Ablauf schon sehr gut vorstellen und probiere es dann.

Mute Wie trainierst du während der Skisaison?
Ich trainiere während der Saison hauptsächlich Stabilisation mit Gewichten.

Warum Ski und nicht Snowboard?
Ich habe von klein auf nur Skifahren gelernt und bin deswegen dabei geblieben. Obwohl ich sagen muss, dass mir Snowboarden auch gut gefallen würde.

Was ist deiner Meinung nach das Wichtigste für Ski-Freestyle bezüglich Ausrüstung und Klamotten?
Hahaha.. Ja man sollte einfach eine Jacke haben, damit einem nicht zu kalt ist.

Wie viele paar Ski und Skischuhe hast du bzw. brauchst du pro Saison?
Skischuhe nur ein Paar. Meine Armada Skis sind recht stabil. Dadurch brauche ich nicht viele bzw. wenn ich mal brauche, bekomme ich jederzeit neue von meinem Sponsor.

Welche Skigebiete/Parks bevorzugst du und warum?
Kommt auf die Jahreszeit drauf an. Im Herbst ist der Stubaier Gletscher ziemlich cool zum Beispiel. Sonst im Winter bin ich gerne in Ischgl, weil ich da eigentlich meine ganzen Kollegen habe, die mit mir angefangen haben. Die Samnauer-Crew usw.

Wo auf der Welt warst du schon Skifahren?
Österreich, Schweiz, Italien, Deutschland, USA, Neuseeland.

Was ist deine beste Erinnerung, wenn du an das Skifahren denkst?
Ich war mit Kollegen in Neuseeland Skifahren. Das war echt eine coole Zeit. Mit meinem guten Freund Maxi Noppeney. Da ich gern im Frühling Skifahren gehe, hab ich dort auch viele coole Tage.

Was empfiehlst du Anfängern des Ski-Freestyles?
Ja nicht übertreiben. Man sagt zwar “FUN”Park, aber man sollte das trotzdem sehr ernst nehmen. Sich vor Ort Tipps von besseren Fahrern holen. Sich selber kritisch einschätzen wozu man im Stande ist und wozu nicht.

Welche Sponsoren hast du?
Armada, Starshop Ischgl.
Für diese Saison wäre ich auch über einen guten Kollegen, Christian Stadler, von Spy Optics unterstützt worden. Das ist allerdings wegen der Verletzung ins Wasser gefallen.

Wie bist du zu Sponsoren gekommen?
Armada durch einen ehemaligen Schulkollegen. Das war ziemlich am Anfang, als die Marke nach Europa gekommen ist. Dort war ich jung und habe Armada einfach ein paar Bilder von mir geschickt und wurde wenig später dann gesponsert. Der Starshop kam in Verbindung mit Armada.

Was musst du für deine Sponsoren machen?
Ich muss hauptsächlich im Tiroler Oberland die Marken repräsentieren. Dadurch, dass ich schon ziemlich lange dabei bin, habe ich eigentlich keine richtigen Vorgaben. Armada ist da sehr familiär.

An welchen Wettbewerben nimmst du teil?
In letzter Zeit bei gar keinen mehr. Ich habe früher zum Beispiel bei Wettbewerben wie dem Kirschbaum Battle mit getan. Ich war aber nie so ein Contest Fahrer. Lieber mache ich coole Bilder und Videos.

Auf was schauen die Judges bei Wettbewerben?
Schwierigkeitsgrad, Ausführung, auch die Variation der verschiedenen Tricks im Run. Wie zum Beispiel Grabs, in welche Richtungen man spinned.

Welche Ziele hast du dir für 2017 gesteckt?
Dass ich wieder frei Skifahren kann nach dieser Verletzung. Dass ich wieder gleich auf den Ski stehen kann, wie davor. Hauptsache Spaß und viele lustige Tage. Da geht meiner Meinung nach am meisten weiter.

Was möchtest du im Ski-Freestyle noch erreichen?
Kreativer zu fahren lernen, Tricks welche ich mir schon lange vornehme mal auszuprobieren. Es heißt Freestyle. Von dem her, einfach anders fahren als andere, einen eigenen Stil haben.

Danke André Son für das erste Interview für unser Magazin und wir wünschen dir eine rasche Genesung. Auf dass du bald wieder richtig gute Skitage hast und wir tolle Bilder und Videos mit dir zu sehen bekommen.

The following two tabs change content below.

dominik

Skifahrer, Tourengeher, Gleitschirmflieger

Neueste Artikel von dominik (alle ansehen)

Dein Kommentar